Subjekt schnell & easy erklärt

5
(3)

Was ist ein Subjekt?

Wenn wir über ein Subjekt sprechen, geht es im Großen und Ganzen um Satzglieder. Ein Satz kann nämlich aus vier verschiedenen Gliedern bestehen: Subjekt, Objekt, Prädikat und adverbiale Bestimmung.

Dabei muss jeder Satz zwingend ein Subjekt und ein Prädikat (konjugiertes Verb) enthalten, sonst ist es kein ganzer Satz, wobei das Subjekt auch versteckt sein kann (zum Beispiel “Läuft!” statt “Es läuft!” oder “Geht!” statt “Es geht!”). Es wird also beim Sprechen weggelassen, ist aber trotzdem da – makes sense? 😉 Die anderen Satzglieder sind optional.

Ein Subjekt ist leichter zu erkennen, als du vielleicht denkst. Laut Duden ist ein Subjekt ein …

Satzglied, in dem dasjenige (z. B. eine Person, ein Sachverhalt) genannt ist, worüber im Prädikat eine Aussage gemacht wird; Satzgegenstand

Um es noch verständlicher auszudrücken, habe ich die Erklärung für dich noch mal in meine eigenen Worte gefasst.

  1. Das Subjekt beantwortet die Frage “Wer oder was …?” Dadurch kann man es leicht erkennen.
  2. Das Subjekt eines Satzes ist immer die Person/das Tier/die Sache, um die es vorwiegend geht.
  3. Das Subjekt ist der Haupt-Akteur eines Satzes und jedes Subjekt tut etwas, sei es aktiv oder passiv.
  4. Jeder Satz besitzt ein Subjekt, welches meist am Anfang eines Satzes steht. Dieses kann auch versteckt sein.

 

Subjekt
Subjekt

Zur Veranschaulichung hier ein paar Beispielsätze:

  • Ich wollte keinem glauben, traute nur ein paar Gesichtern (Zitat aus “Bilder im Kopf” von Sido)
    • Hier ist “Ich” das Subjekt.
  • Liebe ist, wenn wir beide auf der gleichen Stufe stehen (Zitat aus “Liebe” von Sido)
    • Hier haben wir zwei Sätze, daher auch zwei Subjekte. “Liebe ist” ist der Hauptsatz. In diesem Satz ist die Liebe das Subjekt. Im Nebensatz ist “wir beide” das Subjekt.
  • War schon in den Tropen, in den Anden und der Arktis (Zitat aus “Tausend Tattoos” von Sido)
    • Hier wurde das Subjekt aus musikalischen und künstlerischen Gründen weggelassen – dennoch ist es da, es ist nämlich das weggelassene “Ich”.
  • Mein Freund, ich bin, wie ich bin, weil es ist, wie’s ist.
    • Hier haben wir zwei Hauptsätze mit jeweils einem Nebensatz:
      1. Ich bin, wie ich bin. <– “Ich” ist sowohl im Haupt- als auch im Nebensatz das Subjekt – klar, es ist ja auch sonst nichts anderes da, und jeder Satz muss ein Subjekt und ein Prädikat haben.
      2. Es ist, wie es ist. <– Auch hier gibt es nur eine Möglichkeit für das Subjekt, und zwar das “Es”.

 

Das war es auch schon wieder mit meiner Erklärung! Ich hoffe, du verstehst nun, was ein Subjekt ist. Falls du noch Fragen hast, kannst du mich hier gerne kontaktieren.

Hat dir der Artikel gefallen? Dann hinterlasse eine Bewertung!

Für weitere Artikel zum Thema Satzglieder klicke hier: Satzglieder

Du liest gerade den Artikel “Subjekt schnell & easy erklärt”.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.