Konjugieren

3
(2)

Konjugieren hört sich erst mal komisch an, oder? Was das genau ist und wie auch du konjugieren kannst, das erkläre ich dir in diesem Beitrag 😜

Konjugieren bedeutet, ein Verb an die Person anzupassen. Das heißt, das Verb verändert sich je nachdem, zu wem dieses Verb gehört.

Es gibt übrigens auch nicht konjugierte Formen des Verbs, die immer gleich bleiben, zum Beispiel den Infinitiv (malen, lesen, lernen, springen) oder Partizipien (gemalt, malend, gelesen, lesend, gelernt, lernend, gesprungen, springend).

So sieht es aus, wenn Verben konjugiert werden

Wenn ein Verb konjugiert wird, dann wird aus dem Wort “schlafen” beispielsweise “schlafe”, “schläfst” oder “schläft”. Hier einmal die vollständige Konjugation des Verbs “schlafen” im Präsenz (Gegenwart):

  • Ich schlafe.
  • Du schläfst.
  • Er/sie/es schläft.
  • Wir schlafen.
  • Ihr schlaft.
  • Sie schlafen.

Man sieht also, konjugieren ist für deutsche Muttersprachler nichts Schweres, denn man lernt es schon in der frühen Kindheit. Für jemanden, der Deutsch als Fremdsprache lernt, kann es jedoch eine ganz schöne Herausforderung darstellen – nicht zuletzt, weil es auch viele unregelmäßige Verben gibt, die sich beim Konjugieren dann anders Verhalten als regelmäßige.

Normalerweise ändert man nämlich jeweils die Endung eines Verbs, wenn man es an die Person anpasst. Bei unregelmäßigen Verben hingegen ändert sich auch der Wortstamm, siehe das Beispiel oben mit “schlafen”.

Das war es auch schon wieder mit meinem Beitrag zum Thema “konjugieren”. Hat der Artikel dir weitergeholfen? Dann hinterlasse mir doch gerne eine Bewertung 😍

Übrigens: Hast du gewusst, dass du innerhalb nur einer Stunde alle deine Fragen in Sachen Kommasetzung klären kannst? Schau mal hier.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 3 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.